Google Ads Editor v1.7 bringt Unterstützung für Hotelanzeigen und Lead-Form-Erweiterungen

Three Solutions August 4, 2021 0 Comments

Google Ads Editor v1.7 bringt Unterstützung für Hotelanzeigen und Lead-Form-Erweiterungen


Das Google Ads Editor Update ermöglicht es Werbetreibenden zudem bestimmte Teile ihrer Kampagnen herunterzuladen und offline zu bearbeiten.

 

Der Editor v1.7 ist ab jetzt verfügbar, gab Google am Montag bekannt. Mit diesem Update können Werbetreibende nun den Editor z.B. nutzen, um ihre Hotelanzeigen, YouTube-Audioanzeigen und Lead-Form-Erweiterungen effizienter zu verwalten und bestimmte Teile ihrer Kampagnen zum Download auszuwählen.

 

UPDATE: Dieses Update wurde verschoben und wird in einer Woche, am Montag, den 9. August, veröffentlicht.

 

Warum uns das interessiert

 

Für Werbetreibende die Lead-Formulare verwenden oder Hotel- und/oder YouTube-Audioanzeigen in der Weboberfläche schalten, unterstützt der Google Editor nun diese Funktionen, sodass sie auch offline verwaltet werden können. Die Möglichkeit bestimmte Teile einer Kampagne herunterzuladen, kann es für Werbetreibende einfacher machen, offline an ihren Kampagnen zu arbeiten.

 

Mehr über Editor

  • Die vollständige Liste der neuen Funktionen in Google Ads Editor v1.7 kann im Google Ads-Hilfecenter eingesehen werden.
  • Der Google Ads Editor v1.6 wurde im April 2021 veröffentlicht. Version 1.6 bietet Unterstützung für responsive Videoanzeigen, assetbasierte Werbeerweiterungen, Videoaufstellungen und mehr.
  • Der Editor v1.5 wurde im November 2020 veröffentlicht, obwohl er erst Mitte Dezember 2020 angekündigt wurde. Diese Version bot Unterstützung für Bilderweiterungen, dynamische Anzeigen-Feeds, die Möglichkeit, nach verschiedenen Kriterien zu filtern und mehr.

SEA Marketing

Einer der Gründe, warum bezahlte Suchmaschinenwerbung so weit verbreitet ist, liegt darin, dass sie eine der erfolgreichsten Formen des digitalen Marketings ist. Ihre Beliebtheit beruht auf dem hohen ROI.

Google erklärt bekanntermaßen, dass SEA-Marketing auf der Basis von Pay-per-Click im Allgemeinen im Durchschnitt 2 € Umsatz für jeden ausgegebenen 1 € bringt. Diese 100 %ige Rendite ergibt sich aus der Tatsache, dass Suchanzeigen fein abgestimmt werden können, um bestimmte Zielgruppen und Schlüsselwörter anzusprechen, und dass sie auf den ersten drei Plätzen der Suche erscheinen, was bedeutet, dass sie dort bis zu 40 % aller Klicks von Suchmaschinen erhalten. Kontaktieren Sie uns für mehr Informationen

Jetzt kostenlos beraten lassen!

    AboutThree Solutions

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.